über mich

Neben meiner beruflichen Laufbahn als Jurist kam ich relativ spät zum Gesang. Getrieben von meiner Leidenschaft für die Oper wollte ich nicht mehr nur zuhören, sondern auch selbst die Technik erlernen. Seit 1998 beschäftige ich mich nun mit klassischem Gesang und ließ meine Stimme zum Bariton ausbilden.

Von 2001 bis 2008 sang ich im a-capella Ensemble FRACY und wirkte bei verschiedenen Theater- und Performanceprojekten mit. 2007 bis 2011 entwickelte ich gemeinsam mit dem Argentinischen Maler Mariano Rinaldi Goni in jedem Sommer in Bayreuth ein Fragment um den „Ring des Nibelungen“ von Richard Wagner, wo ich in Auszügen als Wotan, Wanderer, Hagen und Alberich zu hören war.

Mein Operndebüt gab ich 2009 beim Festival OperOderSpree mit der Titelpartie in Mozart´s „Don Giovanni“. Als Giorgio Germont in Verdi´s „La Traviata“ war ich 2010 und 2011 in Münchens kleinstem Opernhaus, der Pasinger Fabrik in München zu erleben. Im Sommer 2011 verkörperte ich die Rolle des Scarpia in Puccini´s „Tosca“ beim Choriner Opernsommer, die 2012 wiederaufgenommen wurde. Als Gefängnidirektor Frank stellte ich 2012, 2013 und 2014 in „Der Fledermaus“ von J. Strauß bei Gastspielen in Kiel, Hannover, München und anderen deutschen Städten meine komödiantische Seite unter Beweis. Im Wagnerjahr 2013 konzipierte ich als Produzent und Regisseur eine Kammerversion von Richard Wagner´s Parsifal für das Theaterforum Kreuzberg und sang die Rollen des Amfortas und Klingsor. Die Produktion war im August 2014 in Bayreuth zu sehen. 2015 gab ich mein Debüt an der Neuköllner Oper in der Rolle des Escamillo in Carmen. 2016 steht die Rolle des Grafen Monterone im Rigoletto beim Choriner Opernsommer auf dem Programm.

Daneben bin ich als Konzert- und Oratoriensänger tätig. Sie können mich gerne auch für Feierlichkeiten, Hochzeiten oder Firmenevents anfragen.

(Foto: Alan Schapke)